Ghanareise 2015 - Westafrika entdecken
Akwaaba - Willkommen in Ghana

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Abflug von Wien nach Accra mit der Lufthansa, British Airways,….

Greater Accra Region

Die ersten Tage verbringen wir in der Greater Accra Region und in Accra, der quirligen Hauptstadt des Landes. Die Hauptstadt Ghanas ist eine der wichtigsten Metropolen Westafrikas. Hier fühlt man den Puls Ghanas am Besten, hier schlägt das Herz des Landes am Schnellsten, hier wohnen die meisten Ghanaer, hier ist der Hauptteil des Geschäftslebens und hier ist Wachstum sichtbar.

2. Tag: Relaxing

  • Badevergnügen am Strand

   - La Pleasure Beach
   - Kokrobite Beach

  • Besuch eines ghanesischen Gottesdienstes mit Musik und Gesang


3. Tag: Kunst und Wissenschaft

  • Nationalmuseum:

   - Art Craft Shop
   - Nationalarchiv
   - Restaurant Edvy

  • Art Center
  • Kunsthandwerk

   - Artisanal Markt

  • Legon-Universität


4. Tag: Geschichte, Religion und öffentliches Leben

Begegnung mit der jüngeren Geschichte Ghanas und der panafrikanischen Idee

  •   Du Bois Center
  •   Denkmal mit Mausoleum für Kwame Nkrumah (erster Präsident)

 
Das religiöse und öffentliche Leben in Accra

  •    Presbytrianische Kirche
  •    Anglikanische Holy Trinity Cathedrale
  •    Zentralmoschee
  •    Animistische Kultstätten

 

  •    Märkte - Spiegel des Lebens
  •    Makola Market
  •    Timbu-Market (Fetischmarkt)


5. Tag: Begegnung mit afrikanischen Traditionen

  • Trommel und Tanz im Arts Kokrobite Beach Resort/Nyanyano
  • Relaxen am Strand von Kokrobite Beach
  • Besuch des afrikanischen königs in Osu
  • Besuch der traditionellen Schirmmacher der Könige ev. Teilnahme am Homowo-Fest der Ga


Central Region
Vom Spinatpflückerland bis zur Gold- und Sklavenküste

Dieser Teil der Küste Ghanas wird von der Kolonialgeschichte stark geprägt und die turbulente Vergangenheit wird von den Augen der Reisenden lebendig. Hier stößt man auf eine interessante Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit. Um diesen historischen Orten begegnen zu können ist es unerlässlich sich auf die Geschichte Afrikas einzulassen.

6. Tag: Küstenfahrt nach Cape Coast

  • Fort Amsterdam

Anomabo
Besuch der Posuban-Schreine

  • Fort William

Biriwa
Besichtigung eines deutschen Projektes: Berufsschule für Handwerker. An der steinigen, aber schönen Küste befindet sich eine Strandanlage mit Hotel, Restaurant und Bar unter deutscher Leitung. Ein Geheimtipp für alle, die ein Wiener Schnitzerl genießen möchten. Außerdem gibt es besonders gute Fischspezialitäten.

7. Tag: Partneruniversität Österreichs
Besuch in der Universität von Cape Coast

8. Tag: Auf den Spuren des afrikanischen Holocaust

  • Burg und Museum von Cape Coast zur Sklavengeschichte
  • Kotokuraba Markt/Bentsir Market


9. Tag: Relaxing

  • Strandtag am Brenu Beach
  • Besuch eines Gottesdienstes


10. Tag: Regenwald und Kakum Nationalpark

  • Führung durch den Kakum Nationalpark
  • Regenwald
  • Besichtung einer Ausstellung über den Tropenwald
  • Efutu-Mfuoma - Besichtung einer Straußenfarm, einer Gänsefamilie und eines Affengehege


11. Tag: Begegnung mit der dunklen Geschichte Afrikas - 274 Sklavenhandel in Elmina

  • Elmina Castle
  • Fischerdorf
  • Sao Joao da Mina - eine Burg mit portugisischer Konstruktion


Ashanti Region

Als typisch ghanaisch bezeichnet wird die 24.390 km² große Region der Ashanti. Ashanti, das Herz Ghanas im geographischen, wirtschaftlichen, politischen, historischen und kulturellen Sinne. Ashanits Ruf als Königreich mit großartiger Zivilisation reicht seit langem weit über die Landesgrenzen hinaus. Es ist die im Ausland bekannteste Region.

12. Tag: Fahrt nach Kumasi, der heimlichen Hauptstadt Ghanas
Die Goldgräberstadt Obuasi

13. Tag: Tradition und Kultur der Ashanti

  • Besuch des Königspalastes, des Manhyia-Palastes
  • ev. Privataudienz bei dem Ashanti-König
  • Besuch der Achmedianermoschee und Begegnung mit dem Imam


14. Tag: Kunst und Leben

  • Wenn Einkaufen zum Erlebnis wird: Kumasis Zentralmarkt
  • Das Kulturzentrum mit seinen Werkstätten
  • Der Heilige See Bosumtwi


15. Tag: Fahrt nach Nkawkaw

Eastern Region - Die grünen Berge/ Voltasee

Eine 20.000 km² große anmutige Landschaft mit sanften Bergen, flachen Tälern und friedvollen Ortschaften. Die
Berge tragen Namen von den verschiedenen Stammesgebieten: Akwapim, Akim, Kwahu, Juaben.

16. Tag bis 18. Tag: Fahrt und Aufenthalt in Ntronang

  • Besuch der Missionsstation von Pfarrer Josef Pichler
  • Teilnahme am Gottesdienst mit Jugendlichen
  • Besichtigung der Missionsstation und Begegnungen mit den Gemeindemitgliedern und der Bevölkerung


Alternativprogramm bei Nichterreichbarkeit der Missionsstation:
16. Tag bis 18. Tag: Fahrt und Aufenthalt in den Afram Plains

  • Besuch der Missionsstation von Pater Josef Denkmayr (SVD)
  • Besichtigung der Schneiderei, der Tischlerei, einer Missionsklinik
  • Begegnungen mit den Bewohnern der Halbinsel, mit einem traditionellen Kultpriester
  • Teilnahme an einem kath. Gottesdienst

 

  • New Tafo - Kakao-Institut
  • Akosombo & Voltastaudamm
  • Bootstour mit dem Passagierschiff Dodi Princess zur größten Insel im Voltasee, Dodi Island.


19.Tag: Rückfahrt nach Accra
Besuch des botanischen Gartens von Aburi

20. Tag: Accra

  • Accra zur freien Verfügung
  • Relaxing/Badevergnügen am Strand
  • Sargbauer von Thesi


21. Tag: Abreise
Rückflug nach Österreich


Mit Programmänderungen muss auf Grund der örtlichen Gegebenheiten gerechnet werden. - Afrika ist anders!